Protest gegen die Lesung von Thilo Sarrazin am 18. Mai

Protest gegen die Lesung von Thilo Sarrazin am 18. Mai

Das Bündnis “Nachbarschaft ohne Rassismus” kritisiert die geplante Lesung von Thilo Sarrazin in einem Weinlokal am Fürstenplatz.

In einem offenen Brief an die Veranstalter*innen teilt das Bündnis mit, dass es Herrn Sarrazin nicht kritik- und widerstandslos dieses Podium einräumen wird. Es fordert, dass die Veranstaltung abgesagt wird:

“Als Düsseldorfer BürgerInnen mit und ohne Migrationshintergrund betrachten wir Ihre Veranstaltung mit Thilo Sarrazin als eine Verhöhnung aller politischen, kulturellen und wissenschaftlichen Bemühungen in dieser Stadt und dieses Stadtteils, ein soziales und inkludierendes Zusammenleben zu gestalten.

Herr Sarrazin trägt entschieden zur Stärkung und Verbreitung rechter Gedanken in der Mitte der Gesellschaft bei. Wenn man so wie er maßgeblich daran beteiligt ist, Menschen und Menschengruppen als minderwertig zu diffamieren, legitimiert man Ausgrenzung und Intoleranz. Die Thesen Sarrazins sind Teil eines Klimas, das am Fürstenplatz unerwünscht ist.”

*Protest-Aktion* gegen die Lesung von Thilo Sarrazin
Do | 18. Mai | Weinhandlung “Feinstil” | Fürstenplatz
Von: Bündnis “Nachbarschaft ohne Rassismus” unter Beteiligung von attac DUS